„UNIVERSAL DECLARATION OF HUMAN RIGHTS“ / ATEM

Die Arbeit, die als Vorlage fuer die anvisierte Wandgestaltung fungieren soll (Marker auf Papier, ca. 150cm x 180cm, 2009), basiert auf der „Universal Declaration of Human Rights“, die seit 60 Jahren ein Manifest der Humanitaet repraesentiert.

Neben der Kunst ist diese Idee der universellen Menschenrechte etwas woran ich persoenlich ohne Zweifel glauben kann. Als Graffitist und freischaffender Kuenstler beschaeftige ich mich nicht nur mit der typografischen Aesthetik der Buchstaben-
gestaltung, sondern vor allem mit der Symbolik und der Bedeutung der von mir erstellten Arbeiten. Die Gestaltung der designierten Wandfassade in der EEG (essential existence gallery) in Leipzig anhand der von mir erstellten Arbeit bezueglich der „Universal Declaration of Human Rights“ kann dabei meines Erachtens nicht nur aesthetisch,
sondern auch inhaltlich positiv auf das kulturelle Umfeld (sowie etwaigen Betrachtern)wirken.

Die Entwurfsskizze wird von oben nach unten und von links nach rechts gelesen. Es handelt sich um die insgesamt 320 Woerter umfassende Praeambel der Deklaration sowie um den ersten Satz des ersten Artikels.

Il-Jin Choi
[atem(at)atemmeta(dot)de atem@atemeta.de]

FURTHER WORKS
myspace.com/atemmeta
atemmeta.blogspot.com


Tags:

Bilder

_j3o9133 _j3o9159

Postkarte / Stefan Riebel

Dsc01955 Riebel_praesent_schleussig

Urban Script Europe Bilder

6d9919b7da 191e1314df

Probenprozess / Caspar Pauli

P1200505 P1200737

Probenprozess / Caspar Pauli

Leider haben wir bisher keine weiteren Informationen zu diesem Projekt. Aber sobald etwas dazu bei uns ankommt werden wir es bereitstellen!

Info

Diese öffentliche Ausschreibung freier Konzepte für den öffentlichen Raum wird in den kommenden Jahren regelmäßig in Leipzig stattfinden bis die ganze Stadt – voller “lauter und leiser” Kunst von Euch – auseinander platzt!

Einreichungen 2009

UNIVERSAL DECLARATION OF HUMAN RIGHTS / ATEM / Gewinner 2009 Bilder

PROBENPROZESS / CASPAR PAULI
Einreichung 2009 Bilder

VOLKSINSPEKTION / DANIEL WINDISCH
Einreichung 2009 [Bilder[Weiterlesen]

dedication pieces / Stefan Riebel

ich möchte mich auch bewerben und vorschlagen die wand mit schwarzen buchstaben zu bemalen nachdem sie grundiert wurde,

den text gäbe es dann zusätzlich auch als postkarte die am ort ausliegen und mitgenommen werden könnte …

dedication pieces

Urban Script Europe

Leider sind nur Bilder und keine Beschreibung verfügbar.

Volksinspektion / Daniel Windisch

Die Arbeit „Volksinspektion“ versteht sich als Kommentar zu der diesjährigen
Werbepropaganda „Volksaktion“ von BILD Zeitung und Autohaus ATU.

Sie soll übertragen auf die „OPENWALL“ der Öffentlichkeit als satirische Perspektive zurückgeführt werden.

Zwei Ausführungsoptionen sind möglich: Entweder als Malerei auf die vorher geweißte Wand, oder als Plakat auftapeziert.

Volksinspektion / Daniel Windisch

Volksinpektion

„Universal Declaration of Human Rights“ / ATEM

2e05a5a0be 9c5905e56e