Utopiaattraktor
19.06.2011 16.00 Uhr

EEG@ACC GALERIE WEIMAR

Gastbeitrag zur Finissage der Ausstellung „Jenseits der Sehnsucht“ in der ACC Galerie Weimar Zu Gast ist die EEG (essential existence gallery) aus Leipzig in Vorbereitung auf Utopia Attraktor 2011

Utopia Attraktor – #UA2011 I EEG (essential existence gallery), Leipzig
#UA2011 ist ein modellhaftes Netzwerk- und Kommunikationsformat über Utopien, Gesellschaft und Kunst. In Aktionen, einem Festivalkongress mit Ausstellung und Workshops wird der Austausch zwischen Künstlern, Vereinen und Laien in Mitteldeutschland gefördert.

Den Anfang unseres interkulturellen Dialogs beginnen wir mit der Durchführung der “utopischen Tafeln” in Weimar, Halle und Leipzig. Offene Gesprächsrunden im öffentlichen Raum werden durch Fragestellungen, die im Rahmen der Ausstellung „Jenseits der Sehnsucht“ gesammelt werden, angeregt. Es geht uns bei dieser Auftaktaktion in Weimar in erster Linie um die Zusammenhänge von Utopien zwischen den verschiedenen Generationen.
Die Utopische Tafel – Aktion im öffentlichen Raum Weimar – 2.7.2011 um 19:00 Uhr

Freitags bis Sonntags zu den Öffnungszeiten der ACC GalerieDas Utopische Institut plus zur aktuellen Ausstellung

An der Schnittstelle zwischen Kunst und Krise untersucht das Utopische Institut den Begriff der Institution und deren Funktion als Wissensspeicher und Kommunikationsraum. Sowohl Form als auch inhaltlicher Fokus der temporären Installation sind von der Frage geprägt, wie lebendige Vermittlung und Kommunikation heute (außerhalb des virtuellen Datenuniversums) in greifbare Nähe rücken können. In diesem Sinne greift es in die Zwischenräume des städtischen Alltags ein und bietet von dort aus eine ambulante Schnell-Bibliothek mit gesammelten Texten und Literatur über utopische Visionen und Ideen an. Maxi Kretzschmar betreut das Utopische Institut, sammelt die Zukunft betreffende Fragen und bietet Zeit für Gespräche und Anregungen zum utopischen Denken an. Seit 2010 engagiert sie sich für Utopia Attraktor – #UA2011 – ein modellhaftes Netzwerk- und Kommunikationsformat über Utopien, Gesellschaft und Kunst. In Aktionen, einem Festivalkongress mit Ausstellung und Workshops wird der Austausch zwischen Wissenschaftlern, Künstlern und Kreativen in Mitteldeutschland gefördert.


Tags:

Bildmaterial

A_creaturism_2 Waffensalbe

ACC Programm Juni 2011

Download

Waffensalbe @ ACC

So 19.6.2011 | 16:00
plus zur aktuellen Ausstellung
Waffensalbe | Carolin Wendel, Leipzig

Die Leipziger Malerin Carolin Wendel befasst sich in ihren Arbeiten mit der Schönheit des menschlichen Makels. Ihre Bilder und Installationen nehmen zunehmend räumliche Dimensionen an und scheinen sich hier im Schichten, da im Zerstören aufzulösen, wäre da nicht die Suche nach dem magischen Moment, in dem versteckte Botschaften aufleuchten. Sie spielt mit Verweisen und Überlagerungen und verdic…

[Weiterlesen]

artificial creaturism @ ACC

So 19.6.2011 | 17:30
plus zur aktuellen Ausstellung
artificial creaturism | TRANSPOSE Lab, Leipzig
Sie leben! «Wir stoßen darauf, wenn wir erkennen, dass es die von uns geschaffene ‹artificial intelligence› nicht gibt, dass sich die Kommunikationstechnik seit fünfzig Jahren am AI-Problem abrackert und dass bisher daraus nichts Nützliches entstanden ist.» (Stanis?aw Lem, 1996) Ab welchem Punkt sprechen wir von Intelligenz und worin unterscheidet sie sich von algorithmischen Rechenproze…

[Weiterlesen]