MARIO DE VEGA

Mario de Vega ist 1979 in Mexiko-Stadt geboren. Seine Arbeit überschneidet sich in den Beziehungen zwischen Stabilität, Ausfall-, Simulations- und Mehrdeutigkeit mit ortsspezifischen Interventionen, Sound-Ereignissen, elektronischen Geräte, prozess-orientierten Projekten und Skulptur.

Als Improvisator, erkundet seine Praxis den Wert der Fragilität und Un-Bestimmtheit, die eine breite Palette von maßgeschneiderten Objekten, analoger und modifizierter Elektronik, Plattenspieler und computer-basierte Schnittstellen, in verschiedenen Kombinationen, als Solist oder in Zusammenarbeit mit mehreren Musikern einbezieht.

Seine Arbeiten wurden in verschiedenen Kontexten überall in Europa, Mexiko, USA, Kanada, Japan, Korea, Russland und Südamerika aufgeführt. Er lebt und arbeitet in Berlin und Mexiko-Stadt.

Website


Tags:

Dominique Vacarro

Dominique Vaccaro ist vor allem auf Collage, in einem breiten Sinne des Wortes konzentriert, Collage die den Aktionsradius vom Visuellen auf den Sound erweitert.

Als Autodidakt hat er sich seit vielen Jahren mit den verschiedenen Möglichkeiten des kurzwelligen Magnetband mixens, Field Recordings, Stimmen, Gitarren und andere Instrumenten, Objekten, Feedback und alle Arten von Rest-Sound experimentiert. Sein Ansatz hierbei ist emotional, intim und instinktiv, fließt von Improvisation, in …

[Weiterlesen]

Rogelio Sosa

Rogelio Sosa geboren 1977 in Mexiko Stadt. Seine Arbeit beschäftigt sich mit einer Vielzahl von Aspekten, wie Klang Morphologie, Strukturen der auditiven Referenz, die Intensivierung des akustischen Raums und Performativität.

Seine Projekte umfassen Solo-und Kollektiv-Improvisationen, Kompositionen, Sound-Aktionen und Klanginstallationen. All diese werden mit verschiedenen Arten von elektronischen Medien verbunden. Er begann das Studium Komposition mit Julio Estrada und dann folgte elektr…

[Weiterlesen]

Luciano Maggiore

Luciano Maggiore (Palermo 1980) lebt und arbeitet in Bologna. Als Musiker und Filmemacher, entwickelt er immersive Erfahrungen, in denen Vergänglichkeit, Illusion und Monumentalität koexistieren, und die einen Beitrag zur Verschiebung von Wahrnehmungsgrenzen leisten.

Luciano Maggiore`s Musik bezieht sich stark auf die Verwendung von Magnetbändern, in Verbindung mit verschiedenen Arten von elektrischen Geräten. Seine Auftritte sind durch den Einsatz von Volumen und Mengen an Informationen b…

[Weiterlesen]

Image

Luciano%20maggiore 767_foto_luciano_maggiore0060_copia_2